Weihnachtsgeschenke

Erlesene und sinnvolle Geschenke für die ganze Familie finden Sie bei uns!

Für die Schönheit: Kosmetik zum Wohlfühlen für Gesicht und Körper, verträglich und wirkungsvoll

Für die Sinne: besondere Teesorten und duftende Bäder

Für die Gesundheit: wirksame Stärkungsmittel oder hochwertige Messgeräte für Blutdruck und Blutzucker

Geschenk-Gutscheine und vieles mehr.

 

Frohe Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr wünscht Ihnen

Ihre Löwen-Apotheke. Löwen–stark für Ihre Gesundheit!

 

 

    ----------NEU ----------NEU-----------NEU------------

 

Unser Service für Sie:

schnell – einfach – bequem

Vorbestellung von Arzneimitteln per SMS

Senden Sie einfach Ihre Bestellung mit Angabe Ihres Namens an:

Tel. 0151 40 777 993

Wir informieren Sie, ab wann Sie Ihre Bestellung abholen können.

Bei der Nutzung z.B. von WhatsApp gelten deren Datenschutzrichtlinien (Link: https://www.whatsapp.com/legal/?l=de#privacy-policy) . Die Löwen-Apotheke übernimmt keine Haftung für die Sicherheit der z. B. per WhatsApp übertragenen Daten. Aus Datenschutzgründen wird Ihre Absendernummer weder als Kontakt gespeichert noch für Werbezwecke genutzt und nach der Abholung Ihrer Bestellung der komplette Chatverlauf gelöscht. Antworten auf Nachfragen werden ohne Ihre personenbezogenen Daten erfolgen. Alternativ können Sie Ihr Rezept und Ihre Bestellung auch natürlich per Fax oder Telefon an uns senden. 

   ----------         --------      ----------        ------------        ---------- 

 

  

Der Tipp vom Löwen:

 

Sie pflegen einen Angehörigen?

Wussten Sie, dass die Pflegekasse bestimmte Hilfsmittel zum Verbrauch wie Einmalhandschuhe, Händedesinfektionsmittel, Schutzschürzen oder Bettschutzeinlagen erstattet?

Sie können diese Pflegehilfsmittel bis zu einem Betrag von 40 € jeden Monat bei uns erhalten – ohne Rezept. Notwendig ist nur eine einmalige Genehmigung durch die Pflegekasse.

Wir helfen Ihnen gerne dabei.

 Ihre Löwen-Apotheke. Löwen- stark für Ihre Gesundheit!

-----   ----   ----   ----    ----   ----   ----

 

 

 

 

 



Ronnefeldt – Tees


Für Sie im Sortiment: erlesene Tees aus dem bekannten Teehaus Ronnefeldt.
 
Genießen Sie:
 

    - Schwarzen Tee aus Assam, Darjeeling oder Ceylon – pur oder aromatisiert
    - Grünen Tee aus Japan oder China – pur oder aromatisiert
    - Rooibos- und Früchtetees oder
    - Teavalope®, die speziellen Portionsbeutel

Und jetzt: Verwöhnen Sie sich mit den weihnachtlichen Tees von Ronnefeldt.


Alles in der besonderen Ronnefeldt-Qualität!
 

    --------    ----------     ---------    -----------

  

 Die Kraft der Natur nutzen – Apotheker im Landkreis Schwandorf beraten zu verschiedenen Teesorten und ihrer Wirkung

Tee ist ein seit Jahrtausenden anerkanntes Heilmittel. Ob aus klassischen Heilpflanzen wie Pfefferminze, Kamille oder Fenchel, aber natürlich auch schwarzer oder grüner Tee. Gerade in der kalten Jahreszeit erfreut sich dieses heilsame Getränk großer Beliebtheit. Die Auswahl an Teesorten ist riesig, die Preisunterschiede sind groß. Wir haben Apotheker Christian Bauer, Sprecher der Apotheker im Landkreis Schwandorf gefragt, wie man die Qualitätsunterschiede erkennen kann und was bei der Zubereitung zu beachten ist.

Christian Bauer: Grundsätzlich unterscheidet man zwischen schwarzem und grünem Tee, Früchte- und Kräutertee. Schwarzer und grüner Tee stammen von derselben Pflanze, dem Teestrauch, nur werden sie unterschiedlich weiterverarbeitet. Früchte- und Kräutertee werden aus Blüten, wie zum Beispiel bei der Kamille, aus Blättern, wie bei der Pfefferminze, aus Samen wie beim Fenchel oder aus Früchten wie bei der Hagebutte gewonnen. Prinzipiell gilt: Guter Tee riecht frisch und hat eine schöne Farbe. Loser Tee ist in der Regel besser als Beuteltee. Heilpflanzentees aus der Apotheke müssen einen hohen Qualitätsstandard erfüllen: Das Arzneibuch schreibt einen definierten Wirkstoffgehalt vor und verbietet Verunreinigungen und Schadstoffe. Tee ist eines der ältesten Arzneimittel.

Können Sie uns typische Anwendungsgebiete nennen?

Christian Bauer: Erkältungen beispielsweise lassen sich sehr gut mit Tees behandeln: Abhängig von seinen Beschwerden kann man sich in der Apotheke spezielle Tees mischen lassen. Zum Beispiel löst ein Tee mit Efeublättern, Thymiankraut, Primel- und Süßholzwurzel Schleim, eine Mischung aus Eibischwurzel, Isländisch Moos, Malvenblüten und Fenchel beruhigt bei Hustenreiz die Atemwege und ein Tee mit Holunder- und Lindenblüten wirkt fiebersenkend Bei Halsentzündungen wird ein Salbeitee zum Gurgeln eingesetzt. Bei Schnupfen bringt Kamillentee zur Inhalation Linderung. Daneben gibt es eine Vielzahl von Heilpflanzentees, die bei Erkältungskrankheiten oder anderen Beschwerden angewandt werden können. Lassen Sie sich in der Apotheke Ihres Vertrauens beraten, hier kennt man viele Teerezepte und kann auf die individuellen Wünsche eingehen.

Wichtig bei Tee ist ja auch die richtige Zubereitung. Was gibt es dabei zu beachten?

Christian Bauer: Bei der Zubereitung kommt es vor allem auf Dosierung, Ziehdauer und Wasserqualität an. Die meisten Tees sollen immer mit kochendem Wasser übergossen werden. Kräutertees entfalten die beste Wirkung, wenn sie fünf bis zehn Minuten gezogen sind. Grüner und schwarzer Tee sollten zwei bis drei Minuten ziehen, wenn sie anregend, fünf Minuten, wenn sie weniger anregend wirken sollen. Es gibt aber auch Heilpflanzen-Tees, die mit kaltem Wasser „gekocht“ werden müssen: Bärentraubenblätter-Tee gegen Blasenentzündungen beispielsweise wird mit kaltem Wasser angesetzt. Die derben Blätter enthalten viele Gerbstoffe, die sich in warmem Wasser besser lösen würden und den Magen belasten könnten. Wenn Sie spezielle Fragen zur Zubereitung Ihres Tees haben, hilft Ihnen Ihre Apothekerin oder Ihr Apotheker in der Nähe immer weiter.

 

Apotheker im Landkreis Schwandorf raten: Zuzahlungsbefreiung für 2019 neu beantragen

Viele Patienten im Landkreis Schwandorf sind von der gesetzlichen Zuzahlung befreit. Schon jetzt können gesetzlich Versicherte einen neuen Befreiungsantrag für das Jahr 2019 bei ihrer Krankenkasse stellen, sofern ihre finanzielle Belastung zwei Prozent des jährlichen Bruttoeinkommens überschreitet. Bei chronisch kranken Patienten ist es ein Prozent. Dieser Betrag muss vorab bei der Krankenkasse entrichtet werden. „Da die Bescheinigung jeweils nur für ein Kalenderjahr gilt, muss eine bisher geltende Zuzahlungsbefreiung neu beantragt werden“, sagt Apotheker Christian Bauer, Sprecher der Apotheker im Landkreis Schwandorf.

Eine schon zum Jahresbeginn 2019 ausgestellte Befreiungsbescheinigung kann nicht nur in der Apotheke, sondern auch bei Arzt- oder Klinikbesuchen eine finanzielle und bürokratische Erleichterung sein. “Denn“, so Apotheker Christian BauerApotheken sind gesetzlich verpflichtet, die Arzneimittelzuzahlungen einzuziehen und an die Krankenkassen weiterzuleiten, wenn vom verordnenden Arzt kein Befreiungsvermerk auf dem Rezept eingetragen ist oder der Patient keinen entsprechenden Bescheid in der Apotheke vorlegen kann.“

Grundsätzlich von der Zuzahlung befreit sind Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Erwachsene müssen dagegen eine Zuzahlung an ihre Krankenkasse leisten, wenn sie Medikamente bzw. Heil- und Hilfsmittel brauchen oder z.B. Fahrtkosten, eine Krankenhausbehandlung oder Rehabilitationsmaßnahmen anfallen. Bei Arzneimitteln belaufen sich die Zuzahlungen auf 10 Prozent des Preises, mindestens aber 5 Euro und höchstens 10 Euro. Beträgt der Preis eines Arzneimittels weniger als 5 Euro, sinkt auch die Zuzahlung auf diesen Betrag.